Museo Atlantico, Lanzarote

Tauchen im Museum, mal was anderes

14.10.2018 | Tauchen • Meer

Das Museo Atlantico ist 2017 eröffnet worden und ist heute Lanzarotes beliebtester Tauchspot. Rubicon Diving hat das Glück, mit dem  Divecenter in der Marina Rubicon den nächst gelegenen Divecenter zum Museum zu sein. Rubicon taucht täglich am Unterwassermuseum.

Das Museo Atlantico wurde vom dem britischen Künstler Jason de Caries Taylor entworfen und ist der erste Skulpturenpark unter Wasser in ganz Europa. Das Museum besteht aus mehr als 300 individuell angefertigten Skulpturen und erstreckt sich auf ein Gebiet von über 2500 Quadratmetern. Die Skulpturen sind auf sechs Gruppen verteilt, die jeweils ein bestimmtes Thema wie den Klimawandel, die Flüchtlingskrise und das Verschmelzen von Mensch und Natur behandeln.

Die Skulpturen sind aus pH-neutralem Beton gefertigt worden, was bedeutet, dass sie keinen störenden Einfluss auf die Flora und Fauna haben. Mit der Zeit verändern die Skulpturen ihre Farbe und werden mit Korallen, Algen und Schwämmen bewachsen sein und so ein künstliches Riff bilden, das sich immer weiter entwickelt.

Das Museum liegt auf einer Tiefe von 12 bis 15 Metern direkt vor der Küste von Playa Blanca. Diese Tiefe ist gleichermassen geeignet für Taucher, Schnorchler und Freitaucher, und Rubicon Diving bietet für alle die Möglichkeit das Museum zu besuchen an.

Für erfahrene Taucher fühlt sich das Museum schon ein wenig creepy an. Aber es lohnt sich, jedoch ist es nach einem Besuch dann auch wieder ok. Einen zweiten Besuch braucht dann wohl keiner wink

Basics

  • Tauchbedingungen identisch zu den anderen Tauchplätzen auf Lanzarote. Tauchtiefe, je nach Gezeiten, zwischen 12-15 Meter.